Die Gedanken eines Spielleiters ~ Cutty Framm

  • Und deswegen spiele ich einen Fighter - simpel und effizient xD

    Ist es denn schlimm, wenn ich als Neuling hin und wieder frage, ob man in einer bestimmten Situation die Fähigkeit nutzen kann, oder wie bestimmte Fähigkeiten gemeint sind....? ^-^''

    Hier sind eher Spieler gemeint die ihre Charaktere teilweise schon seit Jahren spielen und dann am Beginn des Kampfes erst mal 5 Minuten nachlesen müssen was ihr Charakter kann. Oder Leute die bei D&D nach der 10 Spielsitzung noch immer Fragen wie ein Skill- oder Save-Wurf funktioniert.

    Ich habe als Spielleiter fest gestellt, dass es im Normalfall nicht an mangelnden geistigen Fähigkeiten sondern schlicht an einer "ist mir Egal" oder "der Meister wirds schon erklären" Einstellung liegt. Und so ein respektloses Verhalten nervt dann teilweise gewaltig.

  • Ja, ich stimme euch zu, dass so etwas sehr ärgerlich ist. Ich muss mich aber insofern outen, als es mir auch schon passiert ist, dass ich fest vorhatte, zwischen den Sessions an meinem Charakter zu arbeiten, mir zu überlegen, wie ich ihn steigern möchte usw. - und dann kommt das Real Life dazwischen und am Ende ist man froh, wenn man es halbwegs pünktlich zur Session schafft und mit den Gedanken nicht noch immer bei der Arbeit ist. Natürlich ist es immer eine Frage der Prioritäten, ob man Zeit für etwas hat - aber für die meisten von uns ist Rollenspiel eben auch nur ein Hobby, das neben Job und Familie manchmal zurückstecken muss. Insofern bin ich da im Laufe der Zeit etwas milder geworden und nehme es nicht persönlich, wenn jemand seinen Charakter auch nach dem dritten Mal noch nicht kennt.

    Umso mehr freue ich mich dann aber, wenn Spieler sich zwischen den Runden wirklich Zeit nehmen und Gedanken machen. Ich denke da etwa an Kallistron der immer Zusammenfassungen zu unseren Symbaroum-Sessions erstellt (samt eigenen Einträgen und Verlinkungen zu NPCs) oder an Nyar die eine siebenseitige Hintergrundstory für ihren Charakter geschrieben hat - um nur zwei Beispiele zu nennen. Da bin ich als SL dann auch ein wenig gerührt, wenn ich das Gefühl habe, dass die Runde Leuten so viel Spaß macht, dass sie mehr Zeit als nötig investieren, und wir gemeinsam daran arbeiten, dass eine Kampagne ein Erfolg wird.

    Wilhelm Ich nehme deine Fragen überhaupt nicht so wahr, dass du deinen Char nicht kennst. Im Gegenteil: Die Fragen resultieren ja gerade daraus, dass du dir viele Gedanken zu deinem Charakter machst. Ich empfinde das als sehr positiv.

  • Pfuuuh, dann bin ich irgendwo gottseidank beruhigt ^^

    Ich habe ehrlich gesagt etwas scheu, andere Klassen zum Teil zu spielen, weil ich genau weiß, dass ich bei einigen dann 10.000 Mal nochmal nachfragen muss, weil sie soviele Möglichkeiten haben.

    Verstehe aber auch nicht ganz, wieso man dann einen Charakter spielt, auf den man eh nicht wirklich Bock hat - wie kommt's dazu? Wirkt für mich sehr befremdlich, warum man sich die Zeit für sowas nehmen will. Mal abgesehen davon, dass das die gesamte Gruppe dann herunterzieht etc. Aber ich kann es verstehen, wenn die Woche lang war und man eventuell nicht ganz auf geistiger Höhe ist, oder einfach nicht dazu kam.

    Aber gut, ich fasse eh erstmal keine Klassen an, mit denen ich nicht vertraut bin.:D

  • So ich möchte hier kurz Einhalt gebieten, dies hier sind Die Gedanken eines Spielleiter, und ich bitte euch darum, dass es auch so bleibt.

    Ich freue mich, wenn eine Diskussion entsteht, aber bitte macht dann einen eigenen Thread auf. Ich habe nichts dagegen, wenn ihr darauf antwortet, ich schätze es sogar sehr, aber das hier artet in eine Diskussion aus die nicht mehr hier reinpasst.

  • Wie tödlich darf es sein?

    Meine Spieler machten sich heute auf dem Weg zu einem Bossgegner, er ist hinterhältig, gemein, böse und weiß genau was die Helden können da er ihr Lieblingsverkäufer ist ;). Der Anführer der Assassinen sollte schon jemanden Probleme verursachen und genau so seine Underlinge, dementsprechend hab ich sehr harte NSCs gebaut und den Boss nochmal auf das Level der Spieler angepasst.
    Beim Bauen der NSCs hab ich echt überlegt, ob das nicht zu viel ist, hab extra nochmal die Regeln geschmökert, aber im Endeffekt mussten sie so hart sein, sonnst wären es ja keine Elitekrieger, und ja da darf schon mal einer der SC fallen, bedeutet ja noch, nicht dass er tot ist.

    Für diesen Tag hab ich mir extra eine Schlacht mit zwei Fraktionen ausgedacht, mit einem eigenem schnellen Schlachtsystem damit es wirklich random ist welche Seite gewinnt.
    Ein paar Scharfschützen standen bereit, die die Spieler ablenken sollten, es war ein Erfolg, sie kamen geschwächt zum Bossgegener und da kam der große Plottwist, mit dem niemand rechnete (MUHAHAHAHA) aber das hat damit jetzt nix zu tun.
    Die SC geschwächt meine NSCs in Topform, oh Kacke ist dies das Ende meiner DSK Kampanie? Wenn es so ist, dann soll es so sein!
    Ich hab die Schwächen meiner Spieler ausgenutzt, ich kann leider nicht alle Details hier reinschreiben da ich sonnst meine Spieler Spoiler, sagen wir es so der Boss hat sich gut auf diesen Tag vorbereitet.

    Der Kampf war hart und ich hab in logischen Schritten meine Spieler angegriffen, schließlich kämpfen sie auch gegen Profiassassinen. Wir haben alle geschwitzt, SC fielen so wie NSCs, als der Boss als einziger stehender endlich fiel haben sie sich gefreut und schon out of game geredet, dass sie dachten den Boss zu besiegen wäre schwerer, was sie aber nicht bemerkten war, dass der Leichnam verschwand und eine runde später einen SC abstach, nein er hat sich nicht tot gestellt, er wurde wiederbelebt, und zwar mit vollen Lebenspunkten, wie gesagt ich kann leider nicht ins Detail gehen.

    So ich hatte jetzt die Wahl, soll ich meine SC killn (er hätte es ohne große Probleme geschafft) oder soll er dramatisch verschwinden? Ich hab ja oben schon geschrieben, wenn es sein soll, dann soll es sein, aber das wollte ich nicht, nein sie haben noch nicht alles gesehen, noch nicht alle aufgaben geschafft und noch nicht alle Gegner besiegt also ließ ich den Boss fliehen.

    Balancing ist nie einfach, egal in welchem Spiel/System und genau so war es auch heute schwierig für mich, aber es hätte auch alles anders ausgehen können, man darf nicht vergessen, PnP ist immer noch zum Teil ein Würfelspiel und diese Komponente ist der Teil, der vom Glück bestimmt wird.

  • also ein kampf wo nicht mindestens 2 spieler ko gehen ist eigentlich keine herausforderung. ein kampf kann auch ruhig unmöglich zu gewinnen sein solange es möglichkeiten gibt zu entkommen. ich hab mir schon oft in der ersten runde gedacht oh den hab ich etwas zu stark gebaut und zwei runden später stirbt mein eigentlich zu starker drache überraschend auf der flucht weil irgend ein spieler doch noch einen bogen findet und auf max range mit nachteil trifft.

  • Aufmerksamkeit

    Ich hab als damaliger frischgebackener Spielleiter vieles durchgehen lassen, weil ich nicht so streng sein wollte, was vielleicht ein Fehler war, später hab ich dann einfach meinen Spielern, die mich kennen, gesagt, was ich will und was nicht. Aber jetzt zu Corona ist es nicht so einfach.
    Wovon ich rede? Dass die Spieler aufmerksam zu hören und nicht Handy spielen, wenn ich leite.

    Jap es kotzt mich an wen ich eine Szene beschreibe und ein Spieler passt nicht auf, ist mir egal, wenn sein Charakter davon nicht betroffen ist!
    Es ist einfach nur unhöflich und eine Frechheit dem Spielleiter so wie den anderen Spielern gegenüber.
    Ich hab das Thema, als wir im Vereinslokal noch spielten, mit meinen Leute durchgesprochen, dass sie bitte das Handy in der Tasche lassen und die Aufmerksamkeit auf das Spiel richten sollen.
    Für mich gibt es kaum was Respektloseres am Spieltisch, als einfach am Handy zu spielen und nicht aufzupassen, ich hab meinen Spielern dann ganz unverblümt gesagt, wenn ihnen das wichtiger ist, können sie auch zusammenpacken und gehen, dann interessiert es mich nicht, mit ihnen zu spielen, und genau so hab ich es auch gemeint.

    Am Tisch war das kein Problem mehr, doch jetzt beim Onlinespielen ist das was anderes und ja ich versteh das auch, du hast kein Gesicht zum Anschauen, du bist unbeobachtet, das Handy klingelt und du checkst deine Nachrichten und ah schau ma no schnell auf die App. Und so hast du dich ablenken lassen und bist nicht mehr im Spiel, sondern im Handy, ist mir auch schon passiert, voll verständlich, ich kann und werde meine Spieler nicht kontrollieren.
    ABER was mich dann ankotzt ist, wenn ich während einer Beschreibung eine Nachricht von meinem Spieler in die Gruppe bekomme oder ich seh, dass ein Spieler in einem der Discord Thread was reinschreibt und somit aktiv nicht aufpasst, was heute auch passiert ist.
    Wie gesagt mir ist das auch schon passiert, weshalb ich darauf achte es nicht mehr zu tun, somit hab ich auch erst im Nachhinein in der Pause gesehen was war und ich kann euch gar nicht sagen wie sehr das einen runterzieht, ich hatte nach der Pause für die ersten Minuten einfach keinen Bock zu leiten, wieso auch? Hört doch eh nur die Hälfte zu.

    Ich hab dann nach der Pause gefragt, ob ich es ihnen nicht wert bin, hab ihnen gesagt, was ich hier schon niedergeschrieben hab, und geleitet, aber der Spaß hatte an dem Abend nicht mehr ganz zu mir zurückgefunden.

  • Große Schlachten

    In meiner DSK Runde herrscht gerade eine Riesenschlacht, mit hunderten von NPCs, da ich aber nicht einfach eine Seite fix gewinnen lassen will, sondern den Zufall entscheiden lassen will, hab ich mir ein recht einfaches System überlegt.

    Ich mach kleine Grüppchen, geb ihnen einen Wert den man mit einen w20 über oder Unterwürfeln muss und jeder dieser Männchen halten nur einen Treffer aus.
    Kleines Beispiel: 10VS10
    Schwellenwert zum Treffen 10
    2w20, am besten unterschiedlicher Farbe 10x würfeln und das Ergebnis aufschreiben
    Nach den 10x geht man die Ergebnisse durch und zählt für jeden Treffer einen der Gegenpartei weg, unter dem Schlussstrich sieht man dann wie viel von den beiden Parteien noch da sind und kann weiter machen. Die 10x Würfeln stehen für 10 Kampfrunden.

    Man kann damit natürlich noch ins Detail gehn und die Gruppenstärke mit einen W20 auswürfeln, ist die Stärke unter 10 würfelt man dann mit einem w6 den modifizierten Schwellenwert zum Treffen, je nachdem ob ihr drunter oder drüber würfeln wollt würd er höher oder niedriger.
    Critts machen doppelten Schaden bzw kosten der Gruppe einen Mann, wenn es ein Fail ist.

    Natürlich würfelt man in einer Schlacht nicht nur eine Gruppe aus, sondern mehrere Gruppen, wenn dann eine Partei gewonnen hat, nach zb Runde 13 kann sie dann vielleicht in Runde 14 oder 15 zu einer anderen Gruppe dazustoßen und dort die Mannesstärke auffüllen, sollte es dann eine stärkere Gruppe sein, die dazu kommt, so kann man den Schwellenwert anpassen.

    Um seine Spieler nicht warten zu lassen, sollte man das alles schon vorher auswürfeln, da dies einige Zeit fressen kann, ich bin heute über eine halbe Std da gesessen und hab für 17 Gruppen 10 Runden auszuwürfeln.

    Wenn dann eure Spieler im Kampf sind laufen eure vorbereitete Schlacht ab, nach dem Kampf eurer Gruppe könnt ihr ihnen dann sagen wie es momentan um sie herum steht