Posts by anlumo

    Es ist toll, wenn man sich auf die Spieler einlässt, aber meiner Meinung ist irgendwann Schluss, versteht mich nicht falsch ich diskriminiere hier keinen, mach ihn schlecht oder sonnst irgend was, aber wenn ich jetzt eine 5 köpfige Gruppe hab und jetzt überpitzt sage, einer mag keine mann mann Interaktionen, der andere will nichts mit Sklaven zu tun haben, der dritte sagt alles was Tentakeln hat, ist ein absolutes no go, der vierte sagt er will kein Glutamat im rsp und der fünfte will keine Schusswaffen.

    Da hast du was falsch verstanden. Bei der Liste geht es nicht darum, dass man seine „Ich mag Rosinen im Apfelstrudel nicht, also darf sowas in der Geschichte nicht vorkommen“-Wehwechen einträgt, sondern um „wenn das erwähnt wird muss ich heulend in eine dunkle Kammer laufen und kann eine Stunde lang nicht mehr rauskommen“.

    Weiters, wenn diese Liste zu sehr auseinander driftet, ist es von vornherein klar, dass diese Gruppe so zusammen nicht funktionieren kann, und man kann das ganze Umbauen bevor etwas passiert (zB Splitten in zwei Gruppen, wo die Teilnehmer ähnlich ticken). Weiters, wenn eine Person kein Body Horror will, aber du einen Slasher Flick planst, kannst du der Person dann gleich vor dem Spiel sagen, dass sie sich was anderes suchen soll.

    Hallo,

    wie einige im Verein wissen, bin ich Programmierer bei einem Wiener Unternehmen, das ein Tool für das Zeichnen von TTRPG-Battlemaps entwickelt. Letztens wurde ich gebeten, doch mal einen Workshop dazu zu halten.

    Hier ist der Termin dazu, kommenden Sonntag um 16 Uhr! Was ich machen werde ist, eine einfache Karte zu zeichnen um die grundsätzliche Funktionalität vorzustellen. Dabei soll dann jeder Fragen stellen können.

    Dabei ist noch anzumerken, dass ich kein grafisches Gefühl habe und damit keine hübschen Karten zeichnen kann, aber als der einzige Programmierer sämtliche Funktionalität kenne. Es gibt allerdings dann weiterführend online Tutorials von anderen Leuten, wie man auch die Ästethik optimieren kann.

    Als Beispiel, was ein guter Zeichner mit dem Tool erreichen kann, ist dieser Kickstarter von Guy Sclanders herauszustreichen. Sämtliche Karten aus diesem Buch wurden mit DungeonFog gezeichnet.

    Hier die Fragen für nachher (teilweise geklaut von Smirg):

    1. Hast du durch diese Runde einen guten Einblick in das Cypher System bekommen?
    2. Bevorzugst du vorgefertigte Charaktäre oder das Charaktererstellungskonzept von Cypher Shorts? Warum?
    3. Hat die Auswahl an Foci und Deskriptoren alles abgedeckt, was du erwartet hast?
    4. Wie findest du es, das Setting den Spielern zu überlassen?
    5. Funktionieren die Regeln dahingehend, dass es sich gut spielen lässt?
    6. Ist das Spiel gut für One-Shots?

    So, hier als Vorbereitung mal ein Teaser für die Spieleroptionen!

    Im Cypher System ist es so, dass ein Charakter durch den Satz “I am a [descriptor] [type] who [focus].” beschrieben wird. Jeder dieser drei Blöcke kann unabhängig von den anderen gewählt werden und hat Auswirkungen auf die Stats, und aus dem bastelt man sich dann ein Character Sheet zusammen.

    Für dieses spezielle Abenteuer gibt es folgende Optionen:

    I am a Tough Team Lead who Fights
    Quick Security Officer Plans
    Smart Science Officer Helps
    Skilled Reconnaissance Officer Provides Information
    Charming Medical Officer Provides Comedy Relief
    Perceptive Works With Tools (or Machines)
    Driven Fuses Flesh and Steel
    Tongue-Tied Never Says Die
    Strong-Willed Wears Power Armor
    Strong
    Doomed


    Die genauen regeltechnischen Auswirkungen gibts dann am Anfang der Session. Beim Descriptor und Focus ist es noch wichtig, dass jeder davon im Team nur jeweils maximal einmal genommen wird. Beim Type muss der Team Lead genau ein Mal genommen werden, bei den anderen ist es egal.

    Wenn niemand das Redshirt spielen will, wird euch ein NPC zur Verfügung gestellt.

    Wir haben die kritische Masse an Teilnehmern erreicht für das Ringelleiten am 8.2.2021!

    Ich werde das Cypher System verwenden, allerdings in der Spezialvariante Cypher Shorts. Dies ist eine vereinfachte Variante speziell für Oneshots:

    • Very simple characters that are immediately involved in the situation. No long expository lead-ins, no “meet in a tavern” scenes.
    • Characters have clear objectives, and there’s no thought to character advancement.
    • There is less of a plot than there is a situation. Plot implies a linear direction: “This happens, then this, then this.” Cypher Shorts are meant to be framed more like: “You’re involved in this situation, so what do you do?”

    Als Situation will ich einen der beiden Vorschläge aus dem Sourcebook „The Stars are Fire“ verwenden, also bitte das Kapitel 21 nicht lesen! Das Buch beinhaltet zwar ein komplettes Setting für eine Kampagne, aber ichs selber noch nicht ganz gelesen und es ist für diese Session auch nicht relevant. Es wird also im Gegensatz zu Red Markets keine lange Settingeinführung geben. Im Grunde wird es gar keine geben, das Setting wird wie oben in der Liste angedeutet zusammen mit den Spielern während des Spiels erarbeitet.

    Ich möchte mich in der Grundstruktur an Star Trek TOS orientieren, da die Vorgabe sehr stark daran erinnert. Es gibt allerdings kein Beamen.

    Vorgeschichte

    Ihr seid Teil der Crew des Raumschiffs Curie. Normalerweise ist es ein recht gemütlicher Job, aber diesmal hat Captain Hayes euch ausgesucht, als Away Team einen seltsamen Planeten zu untersuchen. Scans des Schiffs im Orbit haben ergeben, dass die Atmosphäre atembar ist, aber sonst ergeben die Sensormessungen nicht viel Sinn. Vor zwei Erdjahren hat sich die Wissenschaftlerin namens Cetewaya Taing auf den Planeten begeben, um ihn genauer zu untersuchen, aber seitdem hat man von ihr nichts mehr gehört. Eure Aufgabe ist, sie zu retten wenn möglich oder zumindest herauszufinden, was passiert ist. Als ihr euch in das Shuttle setzt, habt ihr ungewohnt wenig Ahnung davon, was euch unten erwarten wird.

    Charaktäre

    Es gibt folgende Rollenvorschläge:

    • Team Lead: EinE SpielerIn, der/die den höchsten Rang besitzt und die Leitung, aber auch die Verantwortung übernimmt. Sticht mit sozialen Fähigkeiten heraus.
    • Security Officer: 1-2 Mitspielende. Die Redshirts des Teams, sterben ist aber optional.
    • Science Officer: 1-2 Mitspielende. Die einzigen, die wirklich wissen was los ist.
    • Reconnaissance Officer: 0-1 Mitspielende. Ein Scout, um Dinge zu sehen, ohne selber gesehen zu werden.

    Erstellen der Charaktäre sollte schnell gehen und machen wir am Anfang der Session, richtet euch dafür entweder einen Zettel oder einen offenen Texteditor her. Nachdem das immer am längsten dauert, denkt euch vielleicht vorher schon einen Namen und optional eine Spezies aus.

    ka_jan  Tink  qch3n  Lacky

    Neuer Termin (nach dem einen am 31.1.2021) ist der 8.2.2021! Ich leite einen Cypher Shorts Oneshot, das Setting wird vermutlich irgendwas Richtung SciFi/Cyberpunk sein.

    Cypher Shorts ist eine Variante vom Cypher System speziell für Oneshots.

    Falls du daran teilnehmen kannst und willst, reagiere bitte mit einem 8) auf dieses Post!


    Bitte auch hier anmelden!

    Mein Feedback:

    Hast du durch diese Runde einen guten Einblick in Red Markets bekommen?

    Denke schon! Die Regeln für längeres Spiel haben wir natürlich nicht so im Detail durchgenommen, aber es hat für mich von der Beschreibung her nicht so komplex gewirkt.

    Findest du das Konzept des Spieles interessant?

    Ja, ist auch momentan sehr aktuell vom Setting her.

    Funktionieren die Regeln dahingehend, dass sie dieses Konzept verstärken?

    Die Regeln machen Skillchecks sehr swingy, was glaube ich aber gut zu Apokalypse passt. Selbst wenn man +4 auf einen Wurf bekommt heißt das noch lange nicht, dass es ein Erfolg wird.

    Dass laufend Resourcen verbraucht werden finde ich gut, wobei man eh so viele hat, dass man wohl eher selten an die Grenzen stößt.

    Funktionieren die Regeln dahingehend, dass es sich gut spielen lässt?

    Großteils ja, wobei die Beispielcharaktäre meiner Meinung nach etwas problematisch sind, weil der Cosmetologist in der Verhandlungsphase fast der einzige ist, der etwas tut, und im eigentlich Eingriff dann fast gar nichts mehr beitragen kann. Das finde ich an sich nicht so toll. Da wäre es finde ich besser, wenn es einen eigenes Face-Sheet gäbe, das von allen Spielern gespielt wird in der ersten Phase.

    Ist das Spiel gut für One-Shots?

    Ja und nein. Es hat in Wirklichkeit viel zu viel Backstory für ein Oneshot, die man wissen sollte, um in der Welt agieren zu können. Es gibt auch einige Mechaniken, die einfach irrelevant sind für Oneshots, schon alleine die Bezahlungsverhandlung am Anfang hat eigentlich keine Auswirkungen in Oneshots, obwohl sie einen wesentlichen Teil des Systems darstellen.

    Für unser spezielles Setting als Systempräsentation wars schon gut so, aber für einfache Oneshots würde ich die Regeln vereinfachen (zB keine Verhandlungsphase).

    Was mich bei dem konkreten Oneshot etwas gestört hat war, dass es für meinen Geschmack viel zu viel Railroading war. Ich weiß aber nicht, ob das dieser spezielle Oneshot war, oder ob alle Aufträge so sind.

    Glaubst du, wäre das Spiel gut für Kampagnen?

    Ja, ich finde schon, und das System zielt auch offensichtlich darauf ab. Speziell die Reputation der Crew aufzubauen wirkt interessant auf längere Sicht. Hat ziemlich was von Blades in the Dark.

    Aja ganz vergessen - Ich bin auch noch auf der Suche nach interessanten Filmen; Büchern; Serien; Musik oder sonstiges das grob in die Richtung SciFi geht. Also so für eine Inspirationssammlung wäre das ganz cool :)

    Ich könnte vermutlich eine seitenlange Antwort darauf schreiben, aber aus gegebenem Anlass möchte ich auf die Murderbot Diaries verweisen, die ich gerade lese. Es ist eine Mischung aus SciFi und Cyberpunk, die Geschichten werden aus der Perspektive eines Cyborgs erzählt, der eine Mischung von Roboter und geklonten Menschenteilen ist (d.h. mehr Maschine als Mensch).