Posts by Tink

    Glaube nach DSA2 brauchen wir auch wieder neue Termine. Wer hat denn Lust nochmal was zu machen?

    Ende April/Mitte Mai kann ich mir dann auch vorstellen, mal was vorzubereiten.

    Wie sieht es bei allen am 5.12. ab 16:30 aus?
    Da könnten vermutlich dann alle dabei sein.

    Ihr könnt wieder mit Sonnenbrillensmileys abstimmen.

    Also ich beschreibe vielleicht nochmal die ursrpüngliche Idee:

    Nachdem wir im Discord darüber gesprochen haben, dass wir gerne ab und zu neue Systeme testen würden, kam die Idee auf, regelmäßige Runden dafür zu planen, bei denen alle mal drankommen.

    Ja, das kann sich im ersten Moment wie ein Elite-Club anhören, ist es vielleicht auch, ich finde, das ist Verhandlungssache.

    Zum Vorschlag jede*r soll einmal leiten/drankommen:

    1. macht deshalb Sinn, weil man sich so die "Workload" aufteilen kann und sich nicht eine Person ständig wo neu einlesen muss sondern nur ab und zu (in einer bestimmten Regelmäßigkeit wenn man so will, oder immer dann, wenn man sichs ausmacht. Das kann so flexibel ode reglementiert sein, wie wir wollen).
    2. diese Idee spricht vor allem Personen an, die gerne ein neues System zu leiten testen wollen, also ist es vermutlich im Interesse der Personen, die sich für das Format interessieren, dass alle mal leiten "dürfen"
    3. "soll" heißt vielleicht nicht unbedingt "muss"
      1. Neue Systeme ausprobieren wollen kann natürlich auch davon motiviert sein, mal was neues zu spielen und nicht zu leiten. Es sind bestimmt mehrere Personen einfach nur neugierig.

    Ideen/Gedanken die ich habe, die aber gerne diskutiert werden können:

    • Nicht nur Spieler*innen-Plätze sondern auch Zuhörer*innen-Plätze vergeben
    • der Person, die die Session leitet die Entscheidung überlassen, ob es eine offene oder geschlossene Runde ist (damit muss man sich auch wohl fühlen glaube ich)
    • Personen, die erst in der gemeinsamen Runde testen wollen, bieten nach Möglichkeit dieselbe Session nochmal an einem Vereinsabend für Interessierte und Neue an

    Zum Einwand es sollten auch bereits bekannte/erprobte Systeme geleitet werden können:

    1. Alle können jederzeit einen Vereinsabend leiten oder eine neue Runde in der Rundenplanung vorschlagen, dazu braucht man kein neues Format verhandeln und darum wäre es meiner Auffassung nach hier gegangen - die Entwicklung eines neuen Formats.
    2. Leitet jemand zum allerersten Mal ein System, das wir schon kennen? - Müssten wir uns ausmachen, aber ich würde das zulassen, um ein erstes Spielleiten in einem safe space zu ermöglichen, falls diese Person sich nicht an eine Vereinsabendrunde wagt und keine Spieler*innen des Vertrauens hat. Für mich wäre diese Gruppe einfach sowas wie eine "Experimentierrunde" und daher wäre das für mich okay.

    Ideen/Gedanken die ich habe, die aber gerne diskutiert werden können:

    • Es könnten sich Personen aus der Runde konkret für Tandems melden, bei denen man ansuchen kann. Somit wissen Personen, die gerne erstmals leiten wollen, an wen sie sich wenden können und haben auch eine Auswahl an Personen, die ebenfalls in den Genuss kommen, diesen schönen Moment mitzuerleben.
    • Tandems können auch erfahrene Spielleiter*innen eingehen um ein neues System gemeinsam in Angriff zu nehmen

    Konstuktives Feedback und gegenseitiger Support:

    1. Ich finde die Anregung gut, Feedbackrunden einzubauen, damit wir alle gemeinsam lernen können
      1. zum System
      2. an die Person, die das Spiel vorbereitet und geführt hat (ich finde, da sollte die Person das auch ganz klar wollen)
    2. Hier finde ich auch die Anregung einen fixen Roster zu haben grundsätzlich nicht schlecht, finde es allerdings auch gut, wenn die Gruppe etwas größer ist, sodass die Session trotzdem zustande kommt, falls jemand mal nicht kann. Ich glaube worum es hier geht, ist eine gewisse Verbindlichkeit einzugehen. Wenn jemand ein neues System mit der Gruppe testen will und Feedback erhalten will, dann sollte diese Person sich auch an einem anderen Termin bereiterklären, das für die anderen der Gruppe auch zu machen - also dann mitzuspielen und Feedback zu geben.
    3. Transparenz bezüglich der eigenen Ressourcen: Ich finde es auch wichtig wie oben beschrieben, dass wir ehrlich miteinander sind wenn wir uns etwas nicht zutrauen oder nicht schaffen
      1. Super wäre es, wenn man das so bald rechtzeitig weiß, dass man eventuell noch einen Ersatz auftreiben kann
      2. Gut wäre auch, wenn man bekannt gibt, ob man es auf unbestimmte Zeit verschieben möchte oder ob ein anderer Termin sich ausgeht (vielleicht kann man ja dann mit wem Termin tauschen, der eh auch was vorbereitet und früher schon Zeit hat)
    4. Geduld miteinander haben: Ich verstehe den Einwand, jede*r sollte die Regeln gelesen und verstanden haben. Ich kann hier nur von mir sprechen, ich bin eine relativ frisch gebackene Spielleiterin und selbst wenn ich das System gelesen habe komme ich beim Spiel auf etwas drauf, das ich vergessen habe mir aufzuschreiben oder ich bemerke, dass ich bestimmte Zusammenhänge nicht ganz verstanden habe. Zusätzlich überfordern mich manche Situationen einfach immer noch weil ich so vieles mitdenken muss. Hier würde ich mir Geduld wünschen, aber ich verspreche auch gerne, dass ich mein Bestes gebe.

    Sonstige Ideen die ich habe:

    • Steckbriefe der Systeme erstellen, die wir leiten, damit sich Interessierte darauf einstimmen können (Kategorie für Blogposts und Social Media?)
    • Gemeinsamer Thread in dem wir spannende Systeme sammeln, egal ob wir diese dann auch leiten werden oder nicht
    • Zwei unterschiedliche Wochentage wählen, die sich abwechseln wie bei der Vorstandssitzung
    • Feedbackregeln aushandeln und zentral festhalten

    In diesem Sinne würde ich super finden, wenn nicht nur Spielleiter*innen sondern auch Spieler*innen die an dem Angebot Interesse haben sich melden. Sollen wir eine Forumsumfrage dazu machen?

    Es wurden bereits einige Vorschläge zu Regeln gemacht, ich würde gerne vorschlagen, dass wir tatsächlich wie von Katharina vorgeschlagen ein Doodle aufsetzen und uns einen 1-1,5h Termin ausmachen, bei dem wir Regeln festlegen, nach denen wir mal anfangen und die aber zu jeder Zeit wieder neu verhandelt werden können. Ich glaube das macht einfach mal Sinn, um zu wissen, wie wir loslegen wollen und Anhaltspunkte zu haben. Wenn ich 5 "Sonnenbrillen-Smiley" Reaktionen auf diesen Post bekomme, dann würde ich mal ein Doodle aufsetzen.

    Das sind meine Haltungen zum Thema, die ich hiermit auch zur Diskussion stelle.

    Idee war von qch3n:)


    Ich bin auf jeden Fall dabei. Meine erste Frage:

    -Sollen wir fixe Termine anlegen und wer Zeit hat hat Zeit oder interessiert das eh nur eine Gruppe an Leuten, die sich dann je nach Zeit zusammentun?

    Tisch 3 spielt Hole Käse vom Mond im Schummelabenteuer.

    Um in die Raumfahrstation zu kommen haben wir den Portier bestochen. Nur, um uns dann in der Station zu verlaufen. Intuitiv haben wir trotzdem in die Raketenhalle gefunden, wo unser Komplize Billy auf uns gewartet hat. Billy war gerade am Herumschrauben an der Rakete und da haben wir uns dann doch noch überlegt, beim Commander um Erlaubnis anzusuchen, an der Expedition zum Mond teilzunehmen. Dieser wollte uns aufgrund unserer Unfähigkeit nicht mitfahren lassen und hat behauptet, dass wir nachdem wir durch alle Raumfahrtsprüfungen gefallen sind einfach zu unfähig seien um an der Expedition teilzunehmen. Also haben wir ihm mit dem Hammer auf den Kopf geschlagen und sind zu Billy um die Tat auf ihn zu schieben und haben ihm auch eins mit dem Hammer übergezogen. Unter dem Vorwand wir wären von der GIS sind wir dann in die Rakete reingekommen, wo sich alle schon auf die Abreise vorbereitet haben. Wir haben uns als General Institute of Space dort wichtig gemacht und uns einfach auf einen Platz gesetzt und angeschnallt. Als jemand kam und behauptete, dies wäre sein Platz, haben wir diese Person zum Commander geschickt unter dem Vorwand, er suche nach ihr.
    Auf halbem Weg zum Mond sind dann viele Mäuse aus unserer Tasche gepurzelt und wir haben dem Mäusegeneral salutiert und am Mond angekommen haben die Mäuse ihres Amtes gewaltet und ein großes Stück Käse aus dem Mond geholt. Wieder auf der Rakete angekommen haben wir die Mäuse jedoch hintergangen und sie durch das Fenster wieder aus der Rakete raus befördert. Sie musstem am kalten Mond zurückbleiben und frieren.

    Tisch 3 spielt Wer hat den Druiden verloren? über Quick Quest.